Wieso ich Bücher lese und wie alles anfing

Wieso ich Bücher lese und wie alles anfing

Heute entdeckte ich einen wirklich interessanten Artikel.

Buchpassion

Und da ich sowieso vor hatte etwas mehr für meinen Blog zu schreiben kam mir dieser Artikel gerade richtig. Das Ganze ist eine wirklich nette Aktion. Ich schneide mal kurz das Thema an, ansonsten einfach oben auf den Link klicken, so gelangt ihr zum Artikel wo alles beschrieben ist. Hierbei geht es darum das man einen Artikel auf seinem Blog veröffentlicht zum Thema „Mein Bekenntnis zum Buch“.

Und genau darüber möchte ich jetzt einmal kurz schreiben. Ich hoffe jetzt einfach mal das der Artikel nicht zu lang wird. Bevor ich aber wieder zu sehr vom Thema abschweife, fange ich doch am besten mal an.

Wie alles anfing

Alles fängt irgendwo, irgendwann und irgendwie mal an.

So auch das Lesen.

Und um ehrlich zu sein ist das bei mir noch gar nicht so lange her, dass ich wirklich aktiv angefangen habe zu lesen. Naja, was heißt schon aktiv. Zumindest ist es noch nicht lange her, als ich mal öfters angefangen habe zu Lesen, denn genau dieses Weltwunder geschah vor gut einem Jahr. Und dafür gab es auch einen kleinen Auslöser – naja eigentlich einen großen.

Früher, vor vielen Jahren, als ich noch klein war, habe ich mich nie wirklich für Bücher interessiert. Also so gar nicht, überhaupt nicht. Nicht einmal Bilderbücher kamen mir unter die Augen. Ich habe mich stets fern von solchen Sachen gehalten. Auch meine Zeit als Jugendlicher fand ich Bücher eher uninteressant und konnte damit nicht besonders viel anfangen. Natürlich hatte ich auch dort mal einige Phasen, die allerdings meistens nie als ein paar Tage anhielten oder sogar nur für ein paar Stunden vorhanden waren. Phasen wo ich Lust drauf hatte doch mal was zu lesen. Ich strengte mich wirklich sehr an durchzuhalten. Letztendlich jedoch habe ich es nie geschafft ein Buch komplett zu lesen. Es war schon eine erstaunliche Leistung wenn ich es bis zur Hälfte geschafft hatte.
Diese Phasen hatte ich öfters mal, eigentlich sogar sehr oft. Ansonsten packte ich jedoch, bis auf Mangas, keine Bücher an. Was eigentlich schade ist, denn ich habe einiges verpasst. Das ist mir mittlerweile bewusst. Aber ich war damals eher der Typ, welcher mal ein Ründchen vor der Konsole saß. Ja, ich Zocke für mein Leben gern, wie man sicherlich schon an meinem Blog erkennen konnte.

Mittlerweile ist mir das jedoch ein Rätsel wieso ich nie Interesse an Bücher hatte, denn letztes Jahr hatte sich einiges geändert.

Ich hatte mal wieder einen der lustigen Phasen und obwohl ich genau wusste das diese vermutlich irgendwann vorbei sein wird, meldete ich mich in einem Bücher Forum an. Ich hatte Interesse daran mit einige Empfehlungen zu holen im Bereich Fantasy. Habe mich also erst mal ganz kurz vorgestellt und dann nach Büchern gefragt, aus dem genannten Genre. Schnell bekam ich einige Antworten und so schnell ich diese bekam, genau so lange dauerte es auch bis ich auf Amazon dann zwei Bücher bestellt hatte.
Aber wie gesagt, ich wusste schon vorher dass das nur eine Phase ist. Wieso das Interesse an Bücher bei mir geweckt wurde – genau das habe ich einer bestimmten Person damals zu verdanken. Und das hatte was mit dem Forum zu tun.

Denn noch am gleichen Tag schrieb mich wer per Nachricht an. Eine nette Userin, welche meine Vorstellung im Forum interessant fand. So unterhielten wir uns einige Zeit im Forum. Irgendwann tauschten wir unsere Nummern aus und machten bei WhatsApp da weiter, wo wir aufgehört haben. Langsam lernten wir uns immer besser kennen und verstanden uns auf Anhieb echt gut.
Irgendwann wurde daraus mehr und da sie sehr von Büchern begeistert war, hat sie mich dadurch angesteckt. Es dauerte nicht lange und ich holte mir ein Kindle, welches sie mir empfohlen hatte. Durch eine Person, die ich noch nicht lange kannte aber mit der ich mich super verstanden habe, wurde das Interesse am Lesen immer größer. Vor allem hat es mich motiviert zu lesen, weil ich mich super mit ihr darüber unterhalten konnte. Sie liebte Bücher und ich liebte … naja, ich lernte Bücher zu lieben.

So kam es letztendlich dazu das ich etwas mehr las. Es war zwar nicht aktiv, aber immerhin.

Die Liebe zu den Büchern wurde immer mehr

Mitte 2016 war es dann komplett vorbei, das Interesse überwältigte mich.

Zumindest etwas.

Für meinen Teil habe ich in den letzten drei, vier Wochen verdammt viel gelesen. Für mich ist es zumindest sehr viel wenn ich innerhalb zwei Wochen ganze zwei Bücher lese. Hätte ich früher nie dran gedacht. Eigentlich brauche ich immer sehr lange bis ich ein Buch durch habe.

Auch wenn ich leider keinen Kontakt mehr zu der Person habe, bin ich doch sehr froh das ich durch ihr diese nette Leidenschaft für mich entdeckt habe. Es hört sich zwar komisch an, aber mit dem Lesen verbinde ich irgendwie sehr viel mit ihr. Immer wenn ich ein Buch lese kommt es mir so vor, als sei sie gar nicht weg, vermutlich auch ein Grund wieso ich in Moment so viel lese.

Das ist zudem auch ein Grund wieso ich Bücher liebe, denn man kann sehr viel damit verbinden. Ob es nun traurige Gefühle sind oder irgendwelche Erinnerungen – Bücher sind einfach was tolles.

Aber nicht nur deswegen lese ich gerne, nicht nur, weil man viel damit verbinden kann. Man taucht in eine ganz andere Welt, man kann super abschalten, alles was um einen passiert ist auf einmal komplett egal, denn man ist in der Welt gefangen. Und das ist einfach schön, wenn man abschalten kann, auch wenn es nur für ein paar Minuten ist, man denkt auf jeden Fall an nicht mehr, was einem stressen könnte oder sonstiges.

Außerdem sag ich mir immer, es ist auch nicht viel anders als eine Serie zu gucken oder ein Videospiel zu zocken. Denn auch hier taucht man in eine Welt ein, eine Geschichte wird erzählt, der man folgt und die einen vermutlich fesselt. Nur das bei einem Buch alles im Kopf passiert bzw. alles in Buchstaben erzählt wird. Ihr wisst denke ich mal was ich meine.

Somit könnte ich mir eine Welt ohne Bücher nicht mehr vorstellen, irgendwas würde mir im Leben auf jeden Fall fehlen. Natürlich gibt es sicherlich noch viele andere Dinge die man dann machen könnte aber mir würde es fehlen, von einer Geschichte so gefesselt zu sein.

About Shukon

Hey, ich bin Dennis, der Autor dieses Blogs. Im Internet kennt man mich als Shukon. Ich schreibe hier über alles, was mich so interessiert. Von Anime/Manga bis hin zu Games, Serien und Büchern ist hier eigentlich alles zu finden. Der Blog läuft also ganz unter dem Motto "Alles, was den Autor interessiert." Ich wünsche dir viel Spaß auf meiner Seite und vielleicht lässt du ja einen Kommentar da!

5 comments

  1. Voll toll, dass du dich so kurzfristig entschlossen hast, bei #buchpassion mitzumachen!

    Lieben Dank und viele Grüße,
    Janine

  2. Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass #buchpassion nicht heißen muss, jeden Tag zwei Bücher zu verschlingen. Danke dafür

    • Hey Eva 🙂
      Danke dir!

      Ohje zwei Bücher. Glaube nicht das ich das schaffen würde. Bin schon froh wenn ich in einer Woche ein Buch gelesen habe. Und das ist schon recht schnell bei mir. Normal dauert es nen guten Monat. :p

      Mal davon abgesehen kann ich leider auch nicht lange lesen, weil meine Augen das nicht mitmachen. Sehe nach gut einer Stunde leicht verschwommen. :/

      LG
      Dennis 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.